Kategorie-Archiv: HOME

Postcards

Postcards_Illbehereinthemorning_3000x3000

Den Postcards ist mit ihrem Debüt Album Dream-Pop in Vollendung geglückt! Im Falle der aufstrebenden Band aus dem Libanon liegt es auf der Hand, den Reiz des Exotischen zu beschwören, doch würde man damit den Postcards keinesfalls gerecht. Der markante Dream-Pop der Band verrät seine Provenienz nie, tönt vielmehr so, als wäre er vom Campus eines US-College ausgebüxt. Genau daran muss man ihn messen. Würden die Postcards auch aufhorchen lassen, wenn sie einem der musikalischen Hotspots der USA entsprungen wären? Aber ja! Denn in ihrer Musik trifft melodischer Feinklang auf den genretypischen Gitarrensound und einen Gesang, der im Ausdruck seinesgleichen sucht. Julia Sabra verfügt über einen Vortrag, der alle Verlorenheit und Sehnsucht fast beiläufig ins Mikro haucht. All das macht I‘ll be here in the morning zu einem Albumdebüt, dem der Zauber des Unvergesslichen nachschwingt.

Ifriqiyya Electrique

 

IFRIQIYYA ELECTRIQUE - 02 - Copyright Renaud de Foville_X

Ifriqiyya Electrique bringen mit Rûwâhîne die Tiefe der tunesischen Wüste mit post-industriellen Klängen zusammen. Es handelt sich keinesfalls um „Weltmusik“ sondern vielmehr um einen wilden Prozess der Improvisation und Re-Komposition. Ifriqiyya Electrique ist nicht nur eine Band, sondern gleichermaßen auch ein Film- und Dokumentarprojekt.
Die Konzerte sind ein besonderes Erlebnis für alle Hörer !

Erin K

Erin K PRESS 12 - Derek Miller_rot_klein

Erin K entfaltet irgendwo zwischen Lagerfeuer-Folk und Breitwand-Soul, zwischen ansteckendem Boy-Pop und brüchigem Sufjan Stevens-Filigranwerk eine vielfarbig schillernde Song-Palette, die ihre auf Dauer unwiderstehlich verführerische Wirkung nicht zuletzt dieser einzigartig vielfältigen Stimme verdankt, die mal wie Lily Allen auf Country, mal wie Amy McDonald mit echten Melodien, mal verträumt wie Maria Solheim, mal verletzlich-filigran wie Rosie Thomas klingt, am ehesten noch mit der Kunst und Wirkung einer Thea Gilmore zu vergleichen ist, aber dennoch ihre ganz eigene Magie entfaltet. Eine echte Singer-Songwriter-Pop-Entdeckung.
Eine Künstlerin die man auf keinen Fall verpassen sollte!

Live Konzerte sind für 2018 in Vorbereitung.

Tim McMillan

das aktuelle Album Hiraeth wurde im April `17 veröffentlicht. Tim McMillan & Rachel Snow werden ab April wieder ausgiebig in Europa unterwegs sein.

Hugo Race & The True Spirit

Hugo Race und seine Band the True Spirit veröffentlichen ihr erstes Album seit 7 Jahren via Glitterhouse (VÖ 29.5.) ‘The Spirit’ ist das zwölfte Studioalbum und markiert Race’s Rückker zu seinen Wurzeln im Psychedelic Rock, der einst vom Melody Maker passend als ‘Industrial Trance Blues’ bezeichnet wurde . Ein Großmeister des australischen Undergrounds meldet sich zurück. Mit Anfang Zwanzig war er Gründungsmitglied und Leadgitarrist bei Nick Cave’s Bad Seeds, verließ diese, um mit The Wreckery sein eigenes Kapitel zum australischen Rock beizutragen, um seit 1988 zusammen mit The True Spirit, den Fatalists, Solo oder dem offenen Weltmusik/Psychedelic Rock Kollektiv Dirtmusic den Horizont der Hörer zu erweitern.